AVT Köln

Mein Name ist Claudia Welzel-Ruhrmann und ich bin seit 1990 in eigener Praxis niedergelassen, zunächst in Teilzeit, seit 1999 in Vollzeit. Zwischen 1991 und 1998 war ich an der Psychosomatischen Universitätsklinik in Bonn tätig, wo ich als Leitende Psychologin im Bereich Verhaltenstherapie auch für die Ausbildung der PiAs zuständig war.

Entsprechend meiner dortigen Behandlungs- und Forschungsschwerpunkte bin ich auf die Therapie von Angst- und Essstörungen sowie psychosomatischen Störungen spezialisiert. Weitere Behandlungsschwerpunkte ergeben sich durch meine Weiterbildungen im Bereich Sexualtherapie, EMDR/Traumatherapie und Focusing.

Seit 1998 bin ich als Dozentin für ein psychoanalytisches Institut im Bereich Verhaltenstherapie tätig, seit 2000 als Supervisorin und Dozentin (für die Themen Panik und Agoraphobie sowie Essstörungen) bei der DGVT in Bonn akkreditiert. 2010 wurde ich erstmals mit dem Thema Essstörungen als Dozentin für die AVT aktiv.

Ich arbeite in Praxisgemeinschaft mit meinem langjährigen Kollegen Volker Teichmann. Die AVT-Lehrpraxis führe ich seit 2007. Mein Hauptanliegen im Rahmen der Lehrpraxis ist – neben einer gründlichen praktischen Ausbildung – die Begeisterung weiterzugeben, die ich auch nach 20 Jahren für unseren inspirierenden Beruf hege. Ich finde es bereichernd, angehende Therapeutinnen und Therapeuten bei ihrer Identitätsfindung in diesem Bereich zu begleiten und die Arbeit mit den Ausbildungsteilnehmern in den vergangenen Jahren hat mir bereits viel Spaß gemacht. Dabei habe ich aber auch gemerkt, wie zentral die „passende Chemie“ ist, so dass ich auf diesen Aspekt sehr viel Wert lege.

Ich schätze bei Ausbildungsteilnehmern eine hohe fachliche Kompetenz, die sich auch im engagierten Rezipieren von Fachliteratur äußern sollte, außerdem Selbstständigkeit ohne Selbstüberschätzung, soziale Kompetenz mit angenehmen Umgangsformen, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Gleichbedeutend sind mir Humor und – siehe oben – Begeisterungsfähigkeit. Schwierigkeiten hätte ich damit, wenn jemand mit möglichst wenig Aufwand und Engagement durch die Ausbildung kommen möchte.

Ingesamt können vier Teilnehmer in Vollzeit ihre Ausbildung bei mir absolvieren, wobei jeweils zwei gleichzeitig arbeiten können. Unsere Praxisräume liegen in einem schönen denkmalgeschützten Haus in der Meckenheimer Allee, ca. fünf Gehminuten vom Hauptbahnhof, gut erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln; die Suche nach einem Parkplatz kann je nach Tageszeit auch schon mal Geduld erfordern. Für angenehme (Mittags-)Pausen sorgt nicht nur der wenige Minuten entfernte Botanische Garten – auch sehr geeignet für Achtsamkeitsübungen und Genusstraining – sondern auch die reichhaltige Gastronomie von Poppelsdorf. Die Praxis verteilt sich auf zwei Etagen, wobei die obere Etage für die Ausbildungsteilnehmer vorgesehen ist. Hier finden sich zwei Behandlungsräume, davon ein für Gruppen geeigneter, mit einer Entspannungsliege und einer reichhaltigen Fachbibliothek ausgestatteter Raum, ein Wartezimmer sowie ein Aufenthaltsraum mit Küchenecke und Computerarbeitsplatz.

Allgemeine Informationen zur Praxis