AVT Köln

Facharztqualifikation

Die AVT Köln bereitet Sie auf den psychotherapeutischen Teil der Facharztprüfung im Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie vor. Ebenso können Sie bei uns Teile der Weiterbildung zum Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie absolvieren.

Es ist üblich, dass die klinischen Weiterbildungsstätten Teilbereiche der Facharztweiterbildungen an qualifizierte Ausbildungsinstitute delegieren. Die abschließende Bescheinigung der im Ausbildungsinstitut erbrachten Leistungen stellt der Weiterbildungsleiter der Klinik aus, in der Sie die übrigen Leistungsbausteine erbringen. Deshalb sollten Sie die Teilnahme an unserem Weiterbildungsangebot vorab mit diesem Weiterbildungsleiter absprechen.

Die seit dem 01.10.2005 geltenden neuen Weiterbildungsrichtlinien der Ärztekammer Nordrhein geben für die beiden Facharztbereiche unterschiedliche Leistungsumfänge für die einzelnen Bausteine vor.
Zum 01.10.2008 wurde eine Änderung dieser Weiterbildungsordnung wirksam, die für das Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie eine inhaltliche Differenzierung der Vorgaben für Therapiestunden unter Supervision sowie die Selbsterfahrung betrifft. Weitere Änderungen der Weiterbildungsordnung haben sich zum 24.08.2014 ergeben.

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht der Leistungsbausteine für die beiden genannten Fachgebiete mit ihrem jeweils geforderten Leistungsumfang:

 

Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie

Gebiet Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Supervidierte und dokumentierte Untersuchungen

60 Erst­untersuchungen

100 Untersuchungen

Fallseminar Psychopathologie mit 10 Patientenvorstellungen

60 Doppelstunden

 

Seminar über Sozialpsychiatrie einschließlich somatischer, pharmakologischer und psychotherapeutischer Verfahren

40 Stunden

 

Seminar und Behandlungen unter Supervision in Krisen­interventionen, supportive Verfahren und Beratung

10 Stunden

6 Behandlungen

10 Kriseninterventionen unter Supervision

Durchführung supportiver und psychoedukativer Therapien bei somatisch Kranken

Fallseminar über die pharmakologischen und anderen somatischen Therapieverfahren

40 Stunden

 

Teilnahme an einer Angehörigengruppe unter Supervision

10 Stunden

 

Seminar zur psychiatrisch-psychothera­peutischen Konsil- und Liaisonarbeit unter Supervision

10 Stunden

20 Fälle psychosomatisch-psychothera­peutische Konsiliar- und Liaisonarbeit

Gutachten aus den Bereichen Betreuungs-, Sozial-, Zivil- und Strafrecht

Ohne Angaben der Anzahl

 

Seminar über standardisierte Befunderhebung unter Anwendung von Fremd- und Selbstbeurteilungs­skalen und Teilnahme an einem Fremdrater-Seminar

10 Stunden

 

Durchführung, Befunderhebung und Dokumentation von Therapien unter Supervision

40 Fälle

 

Seminare, Kurse, Praktika und Fallseminare über vorgegebene theoretische Grundlagen

100 Theoriestunden

240 Theoriestunden

Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung oder Hypnose

16 Doppelstunden

Ohne Angabe der Stundenzahl

Therapie-Stunden unter Supervision nach jeder 4. Stunde

240 Therapie-
stunden
(60 Stunden Supervision)

1500 Therapiestunden (375 Stunden Supervision) bei mindestens 40 Patienten, davon
- 10 Langzeit-VT (je 50h)
- 10 Kurzzeit-VT (je 20h)
- 4 Paar- oder Familientherapien
- 6 Gruppentherapien (differente Gruppen wie indikative Gruppe oder Problemlösungs­gruppe), davon ein Drittel auch als Co-Therapie 
- 16 Doppelstunden autogenes Training oder progressive Muskelentspannung oder Hypnose

Einzel- oder Gruppenselbsterfahrung

150 Stunden

70 Doppelstunden

Balintgruppenarbeit oder interaktionsbezogene Fallarbeit (IFA)

35 Doppelstunden

35 Doppelstunden

Vorgaben nach der Ärztlichen WBO vom 18.6.2005 mit Änderung vom 1.10.2008 sowie vom 28.08.2014 der ÄkNo

Unser Angebot für Sie umfasst: 

  • Ein breites Themenspektrum von Seminarveranstaltungen, das die Grundlagen der Verhaltenstherapie, das entsprechende Menschenbild und Krankheitsverständnis ebenso abdeckt wie die konkreten Verfahren verhaltenstherapeutischer Diagnostik und Intervention.
  • Anwendungsorientierte Ausbildung in Entspannungsverfahren und Hypnose (Selbsterfahrung, Reflexion und Anwendung).
  • Verhaltenstherapeutische Einzel- und Gruppenselbsterfahrung.
  • Durchführung von Lang- und Kurzzeit-Verhaltenstherapien in den Institutsambulanzen bzw. den angegliederten Lehrpraxen, wobei das gesamte Spektrum psychischer Erkrankungen, bei denen die Psychotherapie im Vordergrund der Behandlung steht, auftritt.
  • Qualifizierte Einzel- und Gruppensupervision sowie interaktionsbezogene Fallarbeit (IFA).

Der Einstieg in die Weiterbildung ist jederzeit möglich. Wir unterstützen Sie gerne dabei, einen Weiterbildungsplan zu erstellen, der individuell auf Ihre thematischen Interessen und zeitlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bitte melden Sie sich bei unserer Ansprechpartnerin für die Ärztliche Weiterbildung, Frau Rothärmel, und machen Sie einen Termin zu einem Beratungsgespräch aus.